81232

 

 

2016: Ein Projekt wird aufgelegt ...

 

eine Honda XL 185 (Baujahr 1979) ist ausgewählt, incl. Rahmenwechsel, und nach dem System aus zwei mach eins wiederbelebt.


2020

Ein neues Projekt geistert in mir:

Mache ich aus einer XL einen Café Racer?

Im Kopf ist alles fertig, eine Anfrage beim TÜV (...) zu Klärung.

Neu in 2021:

Mehrere kleine Runden brachten uns auch zum Training.

Die Planungen einer größeren Tour in das Hinterland der Cote A´zur kamen zum Abschluss.

Im September ging es dann auf dem Anhänger nach Entrevaux. Hier hatten wir ein Haus als Domizil und haben vor Ort ordenlich Strecke ( 1236km, 88.000 Höhenmeter) gemacht. Außer auf den Verbindungsetappen waren wir zumeist auf Schotter, artgerechte Haltung ;-), unterwegs. Meine XL hat in der Zeit einige Muttern, die Halbmonde und Schrauben verloren.

Dies konnte uns mit etwas Glück und "Schrauben" jedoch nicht bremsen. Unter andern waren wir auf der höchsten asphaltierten Straße Europas, auf 2802 Metern Höhe dem La Bonette. Einige Biker ... waren verwundert was und womit wir mit unseren alten "ü40" Mopeds und 16 PS überall waren. Wir waren Zeugen einer Weinlese an unserem Domizil und besuchten auch das "Muse de la Moto" in Entrevaux. Mir bekannte und unbekannte Marken und Exponate werden hier ausgestellt. Es war eine wunderschöne Tour.

Kurz danach ging es zum Herbsttreffen der "Freunde der XL".

Eine wunderschöne Ausfahrt über die alten Plattenwege der "Zonengrenze" und Besichtigung eines alten Wachturmes derer gehörten zum erlebnissreichen Programm.

Der Regler meiner XL steht stark unter dem Verdacht der "Arbeitsverweigerung".


2020                     Tachostand  -> 30t +

Wieder ist es Februar und ich durfte schon wieder raus, toll!










Das Frühlingserwachen verlief, trotz meiner Jahre wieder ganz einfach!

Verschiedene Wege kamen mir unter die Räder.

Die fällige TÜV-Überprüfung verlief ohne Probleme!

Zusammen mit den "Freunden der XL" war ich dann im Spessart unterwegs. Es war für ein tolles Quartier gesorgt und die Ausfahrt hat mir, trotz Regen, auch viel Spaß gemacht. Die Abende waren wieder mit Benzingesprächen und Bild-, Videovorträgen recht kurzweilig und lang.

Das Gehäuse meines Rücklichtes zerlegt sich weiterhin, da muss ich noch mal ran.


Historie:

2019

Das Leben stellt neue Herausforderungen.

Trotzdem gelingt es zeitweise das Moped artgerecht zu bewegen.

Auf einer Mehrtagestour in den belgischen Ardennen haben wir unsere betagten Mopeds über Feld, Wald und Wiesenwege getrieben. Selbst Schlamm und nabentiefe Pfützen und Schlammlöcher  konnten uns nicht aufhalten. Ein angekündigtes Zwischenziel, -> da wo der Pfeffer wächst, führte uns sogar nach Madagascar. Nach fünf Tagen war der Spaß leider wieder vorbei.

Das Herbsttreffen der der XL´er führte uns diesmal Ende September ins südliche Sauerland. Der Scout hatte uns eine schöne Strecke vorbei an Sieg-, Eder- und Lahnquelle auch bis zum Rhein-Weser-Turm geführt. zwar war der Wettergott nicht gerade gnädig, jedoch wurde danach noch viel gefeiert und gelacht.

Die Videoaufnahmen der Ardennen und weiterer Touren, waren erstklassig aufbereitet.

Im Oktober ging es dann noch mal zum Altenberger Dom.

 Hier trafen sich, nach Informationen ca. 5000 Biker, aus Köln und Bonn zur Gedenkfahrt und einem Gedenkgottesdienst.


2018

Die erste Tour wurde im Februar gemacht.

Bestes Wetter, trocken und blauer Himmel wurden genutzt.

Gut es war recht kalt, so ging die Tour auch über verschneite und angefrorene Wegstücke.

Vom Standort aus ins "Siepen" vorbei am "Asiatischen Museum". Über Nebenstrecken nach Hückeswagen und zur "Zornigen Ameise". Dann über Nebenstrecken nach Halver und wieder zurück.

Das hintere Kettenrad hat eine Mutter verloren, Ersatz wird beschafft, der nicht richtig anzeigende Tacho repariert.

Über Pfingsten waren wir, mit Domizil in der Spiegelburg, an der Werra unterwegs. Verschiedene Besichtigungen (Erdbebenzentrum ...) rundeten das Wochenende ab

Die Jubiläumstour der XL´er fand im französischen Jura ihr Domizil. Von hier aus fuhren wir Off-, und Onroad viel im Schweizerischen Jura. Es war eine sehr schöne Tour!

Kurzweil hatten wir auch auf der Herbsttour. Zum Ende des Septembers im westlichen Sauerland (Märkischer Kreis) fuhren wir kleinste Wege, verschlungene Pfade mit der Gruppe. Sonntags waren wir nach einer kleinen Ausfahrt noch bei der "IG Bismarck".


Begonnen hat alles mit einem Video!

2015 reifte dann das Projekt zum Aufbau aus "Altem u. Resten".

Im April 2016 wurde erst mal demontiert und gesichtet, einiges war zu richten, zu lacken oder auch zu ersetzen.

Der Auspuff musste geschweißt und verschönt werden, die Stoßdämperaugen wurden gewechselt und der Lampentopf geschweißt.

Ein paar kleinere Teile wurden organisiert und werden noch verbaut.

Die Reifen sind überaltert und wurden ersetzt.

Die 6V Elektrik soll auf 12 V umgebaut werden.

Mitte Mai 2016:

Das Moped wurde nach Rade gebracht und mehrere Tage be-, verarbeitet.

Die Räder haben wir besohlen lassen, die überarbeiteten Teile sind montiert.

Neue Wellen und Züge sind inzwischen auch verbaut.

Der Vergaser gereinigt und wie auch die Batterie verbaut.

Im Scheinwerfer fehlen noch ein paar Klammern.

Und ... Honda halt. Benzinhahn auf, 3x gekickt, läuft und fährt.

Nur, die bekannte Elektrik, lässt noch Arbeit offen ...

Dann stehen noch die Kollegen vom "Dampfkessel Prüfungs Verein" vor einer Zulassung.

TÜV ging ohne Probleme, die Zulassung folgte umgehend.

Die Überspannungsproblematik ist noch nicht beendet ...

Vieles wurde ausprobiert, und nach Rücksprache mit der Fa. Motek, ein anderer geregelter Gleichrichter verbaut. Doch das "B"- Sterben ging weiter.

Ein erneuter Anruf bei Motek, zuhören hilft oft, eine Verbindung vom Zündschloss Kl. 15 und der schwarzen Ader des Gleichrichters nun fungxt fast alles.

Das Blinkrelais ist kurz vorher doch noch gestorben ...

Eine Tour im Weserbergland mit den XL185ern machte mir unheimlich viel Spaß! Das war nicht meine letzte Tour mit dem XL 185 Fahrern.

Kleinere Touren im nahen Umfeld gehen auch Offroad und mit viel Spaß.

Im November ging es "fast direkt", ein gerodetes Waldstück wurde getestet, bis nach Berg. Gladbach und Nachts zurück (Die Thermokombi war zu warm).

Die bisher letzte Tour ging bei +2°C zum Rudertraining, nach Hause dann bei -2°C und Nebel, die Thermokombi war passend, zurück.

Die Sitzbank ist zum 10.12. beim Sattler und 5 Tage später zurück und montiert!



2018:

Die erste Ausfahrt fand im Februar noch unter winterlichen Bedingungen, mit Schnee und vereisten Passagen, statt.

Im Juli waren wir mit den XL´ern mehrere Tage an der Weser. Von der "Spiegelburg" aus machten wir sehr schöne Kilometer.

Am 29.7. war die Oldtimer Ausfahrt der "Bismark-IG", äuserst schöne und sehr alte Mopeds und Motorräder waren 85 km im Bergischen unterwegs.

2017:

Neue Federbeine, (Hagon) werden bei Wilbers auf´s Fahrergewicht aufgelastet, werden noch im Januar erwartet.

Die erste Tour, auch mit Schnee und Reif, wurde auch schon gemacht.

Februar

Die Federbeine sind verbaut, der Gleichrichter etwas (ca. 2 cm nach unten) verlegt und die Kette geschmiert.

März, April und Mai

Immer Mal wieder wird die XL bewegt, einige kleine Arbeiten stehen noch aus.

Juni, Juli und August

Am 30.07. waren wir, Achim mit seiner XL185 Bj. 82 und meine, mit einer Oldtimerausfahrt im Bergischen unterwegs.

80 sehr schöne Kilometer zusammen mit "alten Schätzen", veranstaltet vom Bismarck Museum in Radevormwald unterwegs, auch den Duft der Zweitakter zu genießen war herrlich!

September

Aufgefallen ist, der hintere Teil des Kettenschutzes ging verlustig!

Der in der Bucht bestellte ist verbaut.

Am 22.9. ging es zum XL-Treffen ins Hessenland

Von Morschen-Wichte aus machten wir am Samstag eine sehr schöne Tour. Mein Dank geht an den Route- Master, eine sehr schöne Strecke vor allem mit sehr schönen Offroad- Anteilen.


Heute Ohne Nennenswerte Defekte Angekommen